Sonntag, 24. März 2019

Rezension zu "Broken Darkness - so vollkommen" von M. O' Keefe

Titel: Broken Darkness - so vollkommen
Autorin: M. O' Keefe
Verlag: rowohlt Kyss
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2019
Preis: 12,99€ (broschiert); 4,99€ (eBook)
Seitenzahl: 426 Seiten 
Genre: Erotik, New Adult
Reihe: 2/4

Vielen lieben Dank an KYSS für die Bereitstellung des  Rezensionsexemplars!


Klappentext:
Dylan und Annie
Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig. 
Angst und Begehren
Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse. 
Licht und Dunkel
Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?
Unwiderstehlich sinnlich – der zweite Band der Broken-Darkness-Reihe 


Meine Meinung:
Band 1 konnte mich wirklich begeistern. M. O'Keefe hat einen sehr fesselnden Schreibstil, der mich auch in diesem Buch direkt wieder gepackt hat. Die Geschichte schließt nahtlos an Teil 1 an und startet daher sehr spannend. Die Ereignisse überschlagen sich und Annie wird vor einer großen Herausforderung gestellt. Das Buch ist ein echter Pageturner, besonders die ersten 150 Seiten vergingen wie im Flug. Aber auch die restlichen Seiten habe ich sehr schnell weg gelesen. Die Handlung bleibt spannend, immer passiert etwas, sodass sie rasant voranschreitet und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. 

Die Autorin hat ein besonderes Talent: starke Charakterentwicklungen! Schon im ersten Band war ich von Annies Entwicklungen begeistert, in diesem steht Dylans Entwicklung im Vordergrund. Dies wird auch dadurch gekennzeichnet, dass seine Kapitel in der Ich-Perspektive geschrieben sind und Annies aus der Erzählperspektive beschrieben werden. Also genau umgekehrt zum ersten Band. 
Man erfährt einiges über Dylans Vergangenheit und lernt ihn dadurch besser kennen. Vor allem seine Familiengeschichte fand ich wahnsinnig spannend. Hier haben sich einige Abgründe aufgetan, aber dennoch bleibt es einigermaßen realistisch.  
Ich mag Dylan richtig gerne! Er ist ein eher düsterer Typ mit seiner dunklen Vergangenheit und dominanten Art. Dennoch wirkt es nicht übertrieben und das Wichtigste: Er behandelt Annie nie schlecht, sie steht immer an erster Stelle.
Nur seine Selbstzweifel haben mich hin und wieder genervt, aber diese haben zum Glück nicht Überhand genommen. 

Auch Annie entwickelt sich noch weiter und wird noch mehr zu einer starken und bemerkenswerten Frau. Das kann die Autorin nämlich auch sehr gut: starke Frauencharaktere erschaffen!
Die beiden als Paar gefallen mir richtig gut, sie ergeben ein tolles Team! Das einzige, was mich hier etwas gestört hat, war der Sex. Probleme werden häufig durch Sex gelöst, was schlicht der falsche Weg ist. Während im ersten Teil Erotik zwar vorhanden, aber nie zu viel wird, ist hier das Gegenteil der Fall - leider.

Die Nebencharaktere sind wie im ersten Teil toll eingebunden. Besonders Ben nimmt eine besondere Rolle ein, da die Beziehung zwischen ihm und Dylan sich langsam aufbaut. Auch Annies Hingabe zu Ben wurde sehr schön transportiert. 
Tiffany und Joan sind ohnehin zwei sehr besondere Frauen und ich freue mich schon sehr auf ihre eigenen Geschichten. 

Das Ende kam ein wenig plötzlich - oder es liegt daran, dass ich gerne noch mehr von Dylan und Annie gelesen hätte. Ich bin so begeistert von ihrer Geschichte und bin ein wenig traurig, sie jetzt schon gehen lassen zu müssen.

Fazit:
Der zweite Band kann auf jeden Fall mit dem ersten mithalten. Ich bin so begeistert von "Broken Darkness" und seinen Charakteren! Für mich ist es zu einer meiner Lieblingsreihen geworden und ich kann die Bücher nur empfehlen. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.