Sonntag, 23. Februar 2020

Rezension zu "A wish for us" von Tillie Cole

Titel: A wish for us
Autorin: Tillie Cole
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 31.01.2020
Preis: 12,90€ (broschiert); 4,99€ (eBook)
Seitenzahl: 448 Seiten
Genre: New Adult
Reihe: Einzelband

Vielen lieben Dank an die Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



Klappentext:
Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen - doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte ...


Meine Meinung:
Der Schreibstil von Tillie Cole hat mich von Anfang an eingenommen und hat mich direkt an den von Emma Scott erinnert. Ähnlich bildhaft, poetisch und wortgewaltig. Beide Frauen können einfach perfekt mit Worten umgehen und den Leser in seinen Bann ziehen.

Bonnie ist eine besondere Protagonistin. Sie hat eine riesige Leidenschaft für Musik und ambitionierte Ziele für ihre Zukunft. Sie ist so ein süßes Mädchen und man muss sie einfach ins Herz schließen.
Cromwell macht es einen nicht so leicht. Besonders am Anfang ist er ein arrogantes Arschloch und behandelt Bonnie sehr herablassend. Man merkt aber recht schnell, dass hinter seinem Verhalten ein gebrochenes Herz steckt, das viel erleiden musste. Er hat sehr viel mit sich selbst zu kämpfen. 
Cromwell hat eine besondere Verbindung zur Musik und diese macht Tillie Colle wundervoll deutlich. Sie beschreibt seine Leidenschaft so wunderschön, dass ich auf jeder Seite mehrere Zitate hätte markieren können. Ich selber habe nicht so viel mit Musik zu tun, aber dieses Buch bringt diese dem Leser sehr nah.
Die beiden verbindet vor allem die Musik. Cromwell ist ein berühmter DJ und seine Musik ist EDM. Bonnie allerdings liebt Klassik und mit ihrer Leidenschaft hilft sie ihm, sich (wieder) der anderen Musikrichtung zuzuwenden. Man verfolgt, wie die beiden immer mehr auftauen und sich einander öffnen können. Die Beziehung der beiden entwickelte sich wirklich wunderschön.
Die Gefühle wurden schön transportiert und das Buch war die ganze Zeit über recht emotional, besonders dann am Ende.
Denn Bonnie und ihr Zwillingsbruder verbergen etwas vor der Öffentlichkeit und man merkt die Belastung den beiden recht deutlich an. Als man das Geheimnis schließlich erfährt, ergibt alles Sinn.

Viel mehr kann und möchte ich gar nicht zu dem Buch sagen aus Angst zu spoilern.

Fazit:
Für alle Fans von Emma Scott ist das Buch ein absolutes Lesemuss! Emotional, ergreifend und wunderschön erzählt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.