Montag, 12. November 2018

Rezension zu "Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht" von Kelly Moran


Titel: Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht
Autorin: Kelly Moran
Verlag: KYSS/rowohlt
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2018
Preis: 12,99€ (broschiert); 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 352 Seiten
Genre: Liebesroman
Reihe: 3/3

Vielen lieben Dank an KYSS für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar!


Klappentext:
Wie Hund und Katz
Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen ...
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.


Meine Meinung:
Wie ihr vielleicht wisst, habe ich die ersten beiden Bände der Trilogie geliebt. Von Anfang an war ich ein Fan von dem mürrischen Drake und war sehr gespannt auf seine Geschichte.

Gleich vorneweg: Drakes und Zoes Geschichte ist mein Favorit aus der Reihe. Hier hat einfach alles gestimmt. Die Figuren sind toll, die Handlung ist schön und die Atmosphäre gewohnt gemütlich. 

Die Hundefriseurin habe ich schon in den vorherigen Bänden ins Herz geschlossen. Sie hat es nicht ganz so leicht im Leben, denn ihre Mutter ist an Demenz erkrankt und erkennt ihre Tochter nicht mehr wieder. Zoe hat sich entschieden, ihre Mutter zuhause selbst zu pflegen, doch ihr geht es immer schlechter. Einst hatte Zoe große Träume, doch diese hat sie mittlerweile aufgegeben. Sie glaubt nicht mehr daran, dass sie jemals wahr werden könnten. 
Zoe ist eine starke, unabhängige und unglaublich sture Frau, was Drake häufig in den Wahnsinn treibt. Ich liebe ihre taffe Art mit dem sarkastischen Humor, aber auch ihre verletzliche und traurige Seite. Ich konnte mich voll und ganz in sie hineinfühlen, auch wenn ich selbst keine Erfahrungen mit dem Thema Demenz habe. Kelly Moran hat dem Leser die Thematik hervorragend nahe gebracht. 

Der Tierchirurg Drake ist tatsächlich so wundervoll, wie ich es mir schon gedacht habe. Ich glaube, ich habe mich auch in ihn verliebt! :D Vor vier Jahren ist seine geliebte Frau Heather gestorben, mit der er seit der Highschool zusammen gewesen ist. Seitdem versucht er, ihren Tod zu verarbeiten, wobei ihm Zoe sehr geholfen hat. Sie war immer für ihn da und hat ihn in der schweren Zeit unterstützt. Doch da war nie mehr als Freundschaft, bis er immer wieder ein Kribbeln in ihrer Nähe spürt. Auch Zoe spürt dieses Kribbeln, doch sie ziert sich vor einer Beziehung. Allerdings hat sie nicht mit Drakes Kampfgeist gerechnet, der mit allen Mitteln versucht, sie von ihrem Glück zu überzeugen. 

Ich liebe diese Geschichte. Drakes Gesten sind so süß, dass einem das Herz beim Lesen aufgeht. Das Buch hat eine richtige Portion Drama, viel Gefühl und eine wunderschöne Wohlfühlatmosphäre. Es gibt viele schöne und lustige Momente, aber auch einige traurige und ernste Szenen. Insgesamt war es einfach perfekt.

Die Figuren aus den anderen Bänden spielen natürlich auch wieder eine Rolle, was die Geschichte schön abgerundet hat. Aber im Vordergrund stehen ganz klar Drake und Zoe.

Hervorheben möchte ich auch, dass das Hobby Baseball der Protagonisten wunderbar eingebunden wurde. Als Leser war man bei einigen Spielen dabei, die sehr viel Spaß gemacht haben. Man hat auch die beiden Spieler Jason und Parker kennen gelernt, die in folgenden Redwood Bänden die Hauptrolle spielen sollen.
Ich bin etwas traurig, dass die Trilogie vorerst vorbei ist, freue mich aber schon sehr auf die Fortsetzungen! 

Fazit:
Ein wunderschöner Abschluss der Trilogie rund um die O'Grady Brüder und mein persönlicher Favorit. Die Geschichte ist rundum stimmig, die Charaktere sind wundervoll und die Handlung perfekt zum Mitfiebern. Wer die Trilogie noch nicht kennt: Lest sie unbedingt, ihr werdet es nicht bereuen!





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.