Samstag, 14. Dezember 2019

Rezension zu "Kissing Lessons" von Helen Hoang



Titel: Kissing Lessons
Autorin: Helen Hoang
Verlag: Kyss
Erscheinungsdatum: 
Preis: 12,99€ (broschiert); 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 448 Seiten
Genre: Erotik
Reihe: 1/3

Vielen lieben Dank an den Kyss Verlag für das Rezensionsexemplar!


Klappentext:
Küssen sollte einfach sein. Jeder tut es. Es ist nicht viel dabei. Aber Stella kommt sich jedes Mal vor wie ein Hai, dem gerade ein paar Pilotfischchen die Zähne reinigen. Und das ist nicht schön, weder für sie noch für den Mann. Sie hat die Sache mit der Liebe schon beinahe aufgegeben – als Asperger-Autistin mag sie ohnehin nichts, was ihre Routine stört –, doch dann bringt ein dahingesagter Satz sie ins Grübeln: Übung macht den Meister. Stimmt das? Braucht sie einfach mehr Erfahrung? Und wenn ja, wer bringt einem das Küssen bei – und mehr? Vermutlich ein Profi, ein Escort. Wie Michael Phan. Auch wenn der eine ganz eigene Vorstellung von ihrem Unterricht hat …

Mitreißend, bezaubernd, emotional – Der Auftakt zur «Kiss, Love & Heart»-Trilogie


Meine Meinung:
Das Buch hat mich direkt angesprochen. Das Thema Autismus finde ich sehr interessant und dieses in einem Liebesroman zu behandeln, ist mal etwas Neues und Innovatives. Zudem klingt der Klappentext nach einer lustigen und süßen Geschichte fürs Herz.

Fangen wir mit den Charakteren an:
Stella ist nicht unbedingt meine Art Lieblingsprotagonistin (= starke Frau, die weiß, was sie will), aber das soll sie ja auch gar nicht sein. Deswegen war sie mir trotzdem sehr sympathisch. Mit ihrer Unsicherheit, Unbeholfenheit und wenig Selbstvertrauen muss sie von einem Mann an die Hand genommen werden und genau das tut Michael auch.
Dennoch hat Stella einen Ehrgeiz, den ich sehr bewundernswert finde. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich weiter und wird immer mehr zu einer selbstsicheren Frau.


Ich mochte Michael. Er versucht auf Stella einzugehen, auf ihre Gefühle zu achten, gibt ihr mehr Selbstwertgefühl und baut sie jedes Mal auf. So einen einfühlsamen Mann hätte wohl jede Frau gerne!
Doch Michael zeichnet sich nicht nur durch seinen tollen Charakter aus, sondern auch durch seine Hintergrundstory. Der Grund für seine Eskorttätigkeit, verbunden mit seinen Problemen und seiner tollen Familie macht seine Figur authentisch und glaubwürdig. 

Die Familie von Michael hat mir sehr gefallen. Die Atmosphäre bei den Familientreffen war immer schön gemütlich. 

Die Beziehung zwischen Stella und Michael war ... interessant. Einerseits hat man den liebevollen Umgang miteinander, andererseits sieht Stella das Ganze als eine "Übungsbeziehung" für andere Männer und bezahlt ihn schließlich auch dafür. Diese Übungsbeziehung zieht sich eine Weile, bis beide sich ihre Gefühle eingestehen können, was mir einfach zu lange gedauert hat. Gegen Ende gab es noch ein (für mich) sehr unnötiges Drama, welches Michael für mich ein wenig unsympathischer gemacht hat. An dieser Stelle kann ich leider nicht mehr verraten ohne zu spoilern.
Zudem basierte mir die Beziehung zu sehr auf Erotik. Immer wieder ging es vor allem um die körperliche Anziehung zwischen den beiden, die zwar auch gut dargestellt wurde, aber dafür blieben tiefere Gefühle auf der Strecke. Das führte dazu, dass ich die sexuellen Gefühle gut nachvollziehen konnte, aber die Liebe kaum gespürt habe - leider.
Dennoch fand ich die beiden als Paar sehr süß. Stella und Michael haben sich schön ergänzt und sich gegenseitig Halt geben können. Stellas Autismus wurde (nach meinem Empfinden, so weit ich das als Nichtbetroffene beurteilen kann) authentisch und verständlich dargestellt. Sie bei ihrem Alltag mit ihrer Routine zu begleiten hat mir sehr gut gefallen. Ihre Unsicherheiten im Umgang mit anderen Menschen hat für die eine oder andere unterhaltsame Situation gesorgt. 

Der Schreibstil von Helen Hoang war angenehm und schnell zu lesen mit etwas Humor. Insgesamt war das Buch für mich unterhaltsam und nett für zwischendurch.


Fazit:
Innovative Idee und unterhaltsame Story mit sympathischen Charakteren. Aufgrund der vielen Erotikszenen stellt das Buch für mich kein Highlight dar, aber für zwischendurch ein süßes Buch! 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.