Freitag, 13. Dezember 2019

Rezension zu "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" von Corinna Gieseler


Titel: Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company
Autorin: Corinna Gieseler
Verlag: Hummelburg
Erscheinungsdatum: 21. August 2019
Preis: 16,99€ (Hardcover); 12,99€ (eBook)
Seitenzahl: 288 Seiten
Genre: Kinderbuch
Reihe: Einzelband

Vielen lieben Dank an den Hummelburg Verlag für das Rezensionsexemplar!


Klappentext:
„Etwas Schweres brach durch die harsche Schneekruste und sog schnüffelnd die kalte Luft ein.
Langsam folgte es den kaum noch sichtbaren Schlittenspuren.
Die Jagd hatte begonnen.“

Freda weiß nicht, wie ihr geschieht, als sie sich nach einem mysteriösen Anruf mit ihrem Kater Mr Livingstone am Nordpol wiederfindet. Dort liegt die Christmas Company, das moderne Großunternehmen des Weihnachtsmanns. Die Wunscherfüllung ist wie jedes Jahr in vollem Gange, doch der schöne Schein trügt: Anonyme Computerhacker und unheimliche Wintergeister bedrohen die Company. Gemeinsam mit Engel Serafin, Kobold Jonker und Mr Livingstone begibt sich Freda auf eine gefährliche Expedition ins ewige Eis, um Weihnachten zu retten.


Meine Meinung:
Den Start in das Buch fand ich großartig. Freda war mir auf Anhieb sympathisch mit ihrer ruhigen und lieben Art. Auch ihren sprechenden Kater Mr Livingstone habe ich schnell liebgewonnen. Freda folgt ihrem Kater blindlings ins Abenteuer und findet sich schließlich am Nordpol in der Christmas Company wieder.
Hier taucht dann das erste mal Weihnachtsstimmung auf, denn die Company wird sehr schön und bildhaft beschrieben. Sie ist sehr modern ausgestattet mit Computern und digitalen Wunschzetteln, aber gleichzeitig gibt es "klassische" Weihnachtsengel und Kobolde als Helferlein für die Weihanchtsmänner. 

In diesem Buch gibt es für jedes Land einen eigenen Weihnachtsmann mit lustigen und merkwürdigen Eigenheiten. Manche davon sind sympathisch und liebenswert, andere eher griesgrämig und launisch. Den klassichen Weihnachtsmann gibt es aber auch, der als Chef der anderen Männer fungiert. 
Unter den Weihnachtsmännern, Kobolden und Engeln gibt es die eine oder andere Diskussion, die immer für lustige Szenen gesorgt haben.

Als besonderer Gast wird Freda gebeten, ein Rätsel zu lösen um den Hackerangriff abzuwehren. Als sie leider nicht auf die Lösung kommt, zusammen mit Mr Livingstone, dem Kobold Jonker und dem Engelchen Serafin schickt der Weihnachtsmann sie auf eine Expedition um Hilfe zu finden. 
Ab hier beginnt ein wahres Abenteuer durch das Eis vom Nordpol.
Leider flaut dann auch die Weihnachtsstimmung wieder ab, denn die 4 müssen wortwörtlich um ihr Überleben kämpfen und sich verschiedenen Gefahren, Schwierigkeiten und Feinden stellen. Gemütliche Szenen gibt es kaum, dafür aber jede Menge Spannung und Action. Die winterliche und eisige Atmosphäre wird sehr gut rübergebracht. Beim Lesen hatte ich selbst oft das Gefühl, im ewigen Eis zu sein.
Zudem lernen wir die Charaktere immer besser kennen und lieben. Besonders Freda ist am Anfang wenig begeistert von der Expedition, aber mit der Zeit findet sie Gefallen daran und freundet sich vor allem mit den anderen sehr gut an. Die 4 ergeben ein gutes Team und dadurch werden wichtige Werte wie Zusammenhalt, Freundschaft und Mut vermittelt.

Während ihrer Reise trifft die Gruppe auf viele verschiedene Weihnachtswesen, die aus (alten) Traditionen von unterschiedlichen Ländern stammen. Dadurch kann man noch einiges darüber lernen, denn einige Riten kannte ich selbst noch gar nicht. Ganz hinten im Buch befindet sich ein Glossar, indem man nachlesen kann, falls man über bestimmte Weihnachtwesen und Traditionen noch nichts weiß. Insgesamt kann man sehr viel Neues aus dem Buch mitnehmen, was vor allem für Kinder großartig ist. 

Ich persönlich hätte mir noch eine Karte gewünscht, damit man der Expedition gut durch das Eis folgen kann. So hatte ich doch hin und wieder Schwierigkeiten nachzuvollziehen, wo genau sie sich gerade befinden.

Allgemein ist der Schreibstil von Corinna Gieseler aber sehr bildhaft und auch kindgerecht. Ich als erwachsener Leser habe mich aber keinesfalls gelangweilt gefühlt, denn eine spannende Szene folgt auf die nächste.

Fazit:
Wer ein abenteuerliches und spannendes Weihnachts-/Winterbuch sucht, dem kann ich  "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" auf jeden Fall ans Herz legen, denn der wird auf seine Kosten kommen. Wir haben einen schönen Schreibstil, liebenswerte Charaktere, eine spannende Handlung und viele Informationen über Weihnachtswesen und -traditionen. Das Buch hat mir die Vorweihnachtszeit auf jeden Fall ein bisschen verschönert! :)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.