Mittwoch, 1. Januar 2020

Rezension zu "Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut " von Carolin Wahl



Titel: Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut 
Autorin: Carolin Wahl
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 02. Dezember 2019
Preis: 12,99€ (broschiert); 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 384 Seiten
Genre: Urban Fantasy
Reihe: hoffentlich ja

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Klappentext:
Der Start in eine ebenso actionreiche wie romantische Fantasy-Reihe:

Götter, Geister, Fabelwesen – das sind die Namen, die Menschen den Alias gegeben haben. Die Gestaltwandlerin Kit arbeitet bei der Alias Einheit, deren Aufgabe es ist, die Sterblichen vor abtrünnigen Alias zu schützen.
Nach einer Katastrophe, bei der ihr Partner stirbt, wird sie nach Edinburgh versetzt, aber auch hier scheint der Tod Kit zu verfolgen: Eine grausame Mordserie erschüttert die Stadt, und die Opfer
scheinen alle eng mit Kit verbunden zu sein. Gemeinsam mit ihrem menschlichen Partner Keagan versucht sie, den wahren Mörder zu finden und eine zweite große Katastrophe zu verhindern. Allerdings hat sich ein mächtiger Todesdaimon ihre Fährte aufgenommen, denn er ist der festen Überzeugung, dass Kit mehr über die Vorfälle weiß, als sie zugibt …

Liebenswerte Figuren, magische Gefahren und ein Schuss Humor zeichnen das romantisches Fantasy-Abenteuer von Carolin Wahl aus – perfektes Lesefutter für die Fans von starken Heldinnen und großen Gefühlen.


Meine Meinung:
Alles an dem Buch hat mich angesprochen: Das Cover, das Klappentext und die Werbung für starke Heldinnen. Daher war das Buch ein absolutes Must-read für mich und ich habe es absolut nicht bereut - im Gegenteil!

Beginnen wir mit dem Schreibstil von Carolin Wahl: Er lässt sich flüssig und leicht lesen und gespickt mit einer Prise Humor wird man perfekt durch die Geschichte geführt. 
Das Worldbuilding ist für ein Urban Fantasy Roman schon sehr komplex und man muss sich beim Lesen konzentrieren, um alles zu verstehen. Es gibt die Alias, die alle Wesen darstellen, die keine Menschen sind. Zum Beispiel Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Geister, Götter, Todesdaimonen, etc.. Für diese Wesen gibt es ein komplett eigenes System mit verschiedenen Welten und Besonderheiten wie Wiedergeburt. Auch das System der Alias Einheit ist recht komplex mit verschiedenen Rangordnungen, Organisationen etc. Aber wenn man gerne Krimi Serien oder Bücher mag, findet man sich da schnell zurecht.
Durch diesen umfangreichen Weltaufbau gibt es viel Raum für weitere Handlungsideen, weshalb ich sehr hoffe, dass ein zweiter Band erscheinen wird!
Das Setting in Edinburgh und das Worldbuilding haben mich sehr beeindruckt.

Neben dem Weltaufbau können auch die Charaktere vollkommen überzeugen.
Die Protagonistin Kit Sune ist eine Gestaltwandlerin, die sich in einen Fuchs verwandeln kann. Vor allem wenn sie Angst oder Stress hat, verwandelt sie sich, was ich immer extrem niedlich fand und für die ein oder andere sehr unterhaltsame Szene gesorgt hat.
Kit ist eine sehr authentische Heldin, sie ist schlagfertig, selbstbewusst und strahlt innere Stärke aus, aber gleichzeitig geht sie sehr offen mit ihren Gefühlen um und scheut sich nicht, zu ihren Schwächen zu stehen. Das hat mir sehr gut gefallen, denn häufig werden Figuren als schwach dargestellt, wenn sie ihre Gefühle offen zeigen können und das ist hier ganz und gar nicht der Fall.
So offen Kit sich häufig auch gibt, trotzdem hat sie einiges zu verbergen. Teilweise Dinge, von denen sie selbst gar nichts weiß. Nach und nach wird man über ihre Vergangenheit aufgeklärt, die viele Geheimnisse und Rätsel birgt. Somit wurde ihr Charakter noch interessanter und spannender. 

Der zweite Protagonist Nakir ist etwas ganz besonderes, meiner Meinung nach und hat mich sehr beeindruckt.
Er ist ein Todesdaimon mit einer rauen, düsteren und gefährlichen Ausstrahlung und Art. Er scheint sehr mächtig und eiskalt zu sein. Aber gleichzeitig ist er unglaublich menschlich, denn auch er erleidet Rückschläge, wird mit seinen eigenen Schwächen konfrontiert und empfindet menschliche Gefühle wie Trauer, Liebe, Mitgefühl und Zuneigung. Und das alles, obwohl er eigentlich gar nicht menschlich ist...
Die Kapitel aus seiner Sicht haben mir besonders gut gefallen, weil diese seinen Charakter so gut beleuchtet und dadurch greifbar gemacht haben.
Er ist meine absolute Lieblingsfigur in dem Buch.

Die Beziehung zwischen den beiden ist recht kompliziert und ich möchte nicht näher drauf eingehen ohne zu spoilern, aber die ganzen Zusammenhänge waren sehr gut durchdacht und haben mir sehr gefallen.

Auch die Nebenfiguren sind gut gelungen: Lelja als treue beste Freundin mit interessanter Vergangenheit, die immer für Kit da ist; Keagan, der neue Partner von Kit mit harter Schale und leicht gefährlicher Ausstrahlung, der mir nie ganz geheuer, aber auch nie unsympathisch war und zu dem Kit mit der Zeit eine tolle Freundschaft aufgebaut hat und Phelia, die einfühlsame Patentante (und natürlich der Knoblauch kauende Vampir).

Die Handlung ist sehr spannend aufgebaut. Am Anfang gibt es wenig Action, dafür aber viele Geheimnisse und Rätsel, die bis zum Ende hin gelöst werden. Die Fragen rund um Kits und Nakirs Vergangenheit bleiben spannend und wurden großartig aufgelöst.
Die Ermittlungen um die Mordserie waren authentisch und nachvollziehbar.
Insgesamt gibt es sehr wenig Klischees in dem Buch, dafür viele innovative und kreative Ideen, die man so noch nie gelesen hat. 

Fazit:
Ich liebe das Buch! Großartige Charaktere, packender Schreibstil und spannende Handlung. Also alles, was man sich wünscht. Zudem viele innovative Ideen und ein detaillierter Weltaufbau. Wer auf Urban Fantasy, starke Heldinnen und heiße Helden steht, sollte das Buch unbedingt lesen!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.