Samstag, 3. Februar 2018

Lesemonat Januar 2018

Hallo :) Ich hatte diesen Monat sehr viel Zeit zum Lesen, daher habe ich 11 Bücher geschafft, worauf ich sehr stolz bin! So viel habe ich noch nie in einem Monat gelesen. Insgesamt habe ich 4578 Seiten gelesen, was etwa 148 Seiten am Tag entspricht. 
Es waren sehr viele sehr gute Bücher dabei. Meine Highlights waren die illustrierte Ausgabe von Harry Potter, "Iskari" und "Schimmert die Nacht". Meine Flops waren leider "Light&Darkness" und "Zehn Wünsche bis zum Horizont".



1. Harry Potter und der Stein der Weisen (illustrierte Ausgabe) von J.K. Rowling


Inhalt:
Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer! In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.


Meine Meinung:
Omg ich liebe das Buch! Ich habe bereits vor Jahren die Harry Potter Bücher gelesen und man kennt die Geschichte natürlich auch aus den Filmen. Daher keine Worte zur Geschichte. Die Illustrationen in dem Buch sind wunderschön gestaltet und machen das Leseerlebnis zu etwas ganz Besonderem. Die Ausgabe darf in keinem Regal eines Harry Potter Fans fehlen!



2. Frostkiller von Jennifer Estep


Meine Meinung:
Der letzte Teil der Mythos Academy Reihe und wie auch die anderen Bände liebe ich das Buch. Es war ein sehr schönes und würdiges Finale. Ich bin etwas traurig, dass die Reihe mit Gwen jetzt vorbei ist, aber mit ihrer Cousine Rory geht ja eine neue Reihe los :)


3. Die Wächter der Aristeia von Stephanie Drechsler


Inhalt:
Die junge Journalistin Tara macht mit ihrer Großmutter Urlaub auf einem Campingplatz, als dieser von Zombies angegriffen wird. Tara muss schnell flüchten. Einige Zeit streift sie allein durch die Gegend mit dem Ziel einen Flughafen zu erreichen um von dort aus nach Berlin zurückzufliegen. Auf dem Weg trifft sie auf eine Gruppe anderer Überlebender und schließt sich ihnen an. Gemeinsam machen sie sich auf einen gefährlichen Weg zu einer Fluchtstätte in der Hoffnung dort Sicherheit zu erlangen. Doch als sie mehrmals enttäuscht wurden, entschließen sie sich dazu, sich selbst Sicherheit zu schaffen und einen eigenen Staat zu gründen. Dies bringt aber einige Probleme mit sich, die sie lösen müssen.

Meine Meinung: 
Das Buch war mein erstes über Zombies und es hat mich total überrascht. Die Charaktere sind toll gestaltet und verhalten sich authentisch während der Ereignisse. Etwas Humor ist auch dabei. Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen und ich hab mich so gefühlt als wäre ich selbst Teil der Geschichte! Ich hab mitgefiebert, gehofft und gebangt. 
Den Aufbau des Staates find ich sehr interessant und ist logisch durchdacht. Die Geschichte ansich ist von vorn bis hinten durchweg spannend und fesselnd! Man wollte immer wissen, wie es weiter geht. 

Meine ausführliche Rezension findet ihr hier


4. Selection - die Krone von Kiera Cass


Meine Meinung: 
Nun ist leider auch die Selection Reihe wieder vorbei... Ich finde alle Bände großartig! In "Die Kronprinzessin" hatte ich ja noch meine Schwierigkeiten mit Eadlyn, aber mich am Ende an sie gewöhnt. "Die Krone" fand ich durchweg fantastisch! Es waren viele Gefühle im Spiel, die Charaktere sympathisch und die Geschichte spannend. Das Ende war für mich perfekt und somit habe ich nichts auszusetzen.


5. Karma Girl von Jennifer Estep


Inhalt:

Als die Reporterin Carmen Cole an ihrem Hochzeitstag ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt und auch noch herausfindet, dass er in Wahrheit ein Superheld und sie seine Erzschurkin ist, bricht für sie eine Welt zusammen.Daraufhin zieht sie ihren eigenen Rachefeldzug gegen die Superhelden. Sie möchte verhindern, dass nochmals jemand so belogen wird, wie sie es wurde. Carmen macht es sich also zur Aufgabe, die Identität der Helden zu enttarnen  - und das sehr erfolgreich. Jedoch kommt es bei der Demaskierung eines Mitglieds der berühmten "Fearless Five" zu einer Tragödie und sie hört mit ihrer Aufgabe auf. Allerdings haben die Erzschurken "Terrible Trinity" auch Interesse an der Demaskierung der Superhelden und zwingen sie, den Anführer der "Fearless Five" zu enttarnen. Doch es gibt ein Problem: Sie findet ihn unglaublich attraktiv... 


Meine Meinung: 
Es hat mir gut gefallen! Superhelden sind genau mein Thema und damit hat das Buch genau meinen Geschmack getroffen. Jennifer Estep zieht die Helden mal richtig schön auf und spricht einige Dinge an, die ich mir in Filmen auch gedacht habe. Sehr erfrischend und witzig.
Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.


6. Light and Darkness von Laura Kneidl


Inhalt:

Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss… (Quelle: amazon) 


Meine Meinung: 
Das Buch hat mich leider ein wenig enttäuscht. Es war nicht schlecht, aber ich hab einfach etwas anderes/mehr erwartet. Mir war es insgesamt etwas zu oberflächlich. Ich hätte gerne mehr über das System und andere Delegierte erfahren und etwas weniger Dante und Light gehabt.
Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.


7. Iskari - Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli


Inhalt:
Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks … (Quelle: amazon) 


Meine Meinung: 
Ich denke, das wird eines meiner Highlights im Jahr 2018 werden! Die Charaktere überzeugen alle auf ihre eigene Art und Weise. Die Geschichte ist vielfältig, mitreißend und faszinierend! Die Drachen spielen eine schöne Rolle und auch die Liebesgeschichte nimmt einen schönen, unaufdringlichen Platz ein. Besonders gefallen haben mir die Erzählungen der alten Geschichten zwischen manchen Kapiteln. Ich habe nichts an dem Buch auszusetzen :)
Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.



8. Schimmert die Nacht von Maggie Stiefvater


Inhalt:
Das Spin-Off zur Mercy Falls Trilogie! Diesmal geht es um Isabel und Cole. 
Cole St. Clair kehrt nach L.A. zurück, um seine Karriere wieder aufleben zu lassen. Eine Reality Show im Internet bietet ihm eine Show an und er nutzt diese Chance, um ein neues Album mit einer neuen Band aufzunehmen. Dabei verfolgt er die ganze Zeit nur ein Ziel: Isabel Culpeper zurückgewinnen. 
Nach der Trennung von Cole in Minnesota hat Isabel ein neues Leben in Los Angeles angefangen und ist über den Ex-Rockstar hinweggekommen. Doch dann taucht er plötzlich wieder in ihrem Leben auf und ihre Gefühle geraten durcheinander... Einerseits fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen, andererseits hat sie Angst vor Coles Vergangenheit und versucht daher, ihre Gefühle für ihn zu unterdrücken. 

Meine Meinung: 
Ich bin so begeistert von diesem Spin-Off! Ich mochte Isabel und Cole in der Trilogie schon sehr gerne und habe mich daher sehr über das "Wiedersehen" gefreut. Maggie Stiefvater hat hier eine wunderbare, emotionale und leidenschaftliche Liebesgeschichte erzählt, die mich gepackt und berührt hat. Der gewohnte Humor von Isabel und Cole hat natürlich auch nicht gefehlt. Ich fand dieses Buch besser als die Trilogie selbst.
Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.


9. Wintersong von S. Jae Jones


Inhalt:
An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet.
Seit ihrer Kindheit kennt die 19-jährige Liesl die Sage um den unheimlic
hen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ... (Quelle: amazon)


Meine Meinung: 
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ein wenig märchenhaft, düster und emotional. Die Geschichte ist so schön gewesen und mal was komplett anderes.  Besonders den Erlkönig mit seiner düsteren und geheimnisvollen Art mochte ich sehr gern. Und beeindruckend finde ich, dass eine amerikanische Autorin ein Buch geschrieben hat, welches in Deutschland spielt und auf einem deutschen Gedicht basiert! 
Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.



10. Royal Passion von Geneva Lee


Inhalt:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? (Quelle: amazon)

Meine Meinung: 
Das Buch war mein erstes in diesem Genre und es hat mir gut gefallen. Ich habe ein paar Kritikpunkte an den Charakteren, aber insgesamt waren sie mir sympathisch. Die Story hat mich gefesselt und ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird.
Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.


11. Zehn Wünsche bis zum Horizont von Emma Heatherington


Inhalt:
Maggie fällt nach dem Betrug ihres Ehemannes in ein Loch, aus dem sie alleine nicht mehr herauskommt. Ihr Arbeitgeber stellt sie eine zeitlang frei und sie beschließt, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Sie erhält eine Liste mit Lucys Träumen, dessen Herz in Maggies Brust schlägt. Damals hat Lucy ihr mit dem Spenderherz das Leben gerettet. Maggie macht sich auf die Reise, Lucys Träume zu erfüllen und findet dabei mehr zu sich selbst.

Meine Meinung: 
Das Buch hat mich leider sehr enttäuscht. Der Klappentext hat sich so gut angehört, aber leider was es ganz anders als erwartet. Die Protagonistin hat mich sehr genervt. Sie hat sich permanent in Selbstmitleid gesudelt und war mir einfach nicht sympathisch. Ich habe die ganze Zeit auf ihre Entwicklung gewartet und sie kam dann auch, sodass mir die letzten 100 Seiten sogar ganz gut gefallen haben. Das ändert aber leider nichts an meiner Meinung das restliche Buch... Ich würde nicht davon abraten, weil ich denke, dass es anderen durchaus sehr gut gefallen könnte. Nur leider war es nichts für mich.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.