Donnerstag, 22. Februar 2018

Rezension zu "Neighbor Dearest" von Penelope Ward


"Der wahren Liebe, dem Seelenverwandten, begegnet man nur einmal im Leben. Nicht jeder hat das Glück, diesen einen Menschen, der für ihn bestimmt ist, zu finden."

Inhalt:
Chelsea wurde von ihrer großen Liebe für eine andere Frau verlassen und ist am Boden zerstört. Sie zieht in eine neue Wohnung und lernt dort Damien, ihren neuen Nachbarn kennen. Durch ihn wird sie abgelenkt, denn er ist unhöflich und das Bellen seiner Hunde nervt sie. Doch er sieht auch ziemlich gut aus und zwischen ihnen herrscht eine starke Anziehung. Es entwickelt sich eine Freundschaft, doch er macht ihr schnell klar, dass daraus nicht mehr werden kann. Sein Geheimnis könnte Chelseas Herz ein weiteres Mal brechen..


Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut. Durch den hübschen Lichteinfall hat es etwas romantisches.

Meine Meinung:
"Neighbor Dearest" ist der zweite Teil einer Reihe, aber es kann vollkommen unabhängig vom ersten Band gelesen werden.

Die Geschichte von Damien und Chelsea hat mich total in ihren Bann gezogen, weshalb ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe. Es ist vollgepackt mit witzigen, süßen und auch traurigen Szenen, die mich sowohl zum Lachen als auch zum Mitfiebern, -hoffen und -fühlen gebracht haben. Neighbor Dearest ist ein sehr emotionales Buch mit einer schönen Mischung aus Tiefgang und Humor.

Den Anfang finde ich sehr gelungen. Die ersten Begegnungen der beiden sind voller Wut, aber gleichzeitig so witzig und unterhaltsam, dass sie mir direkt sympathisch waren. Dadurch ist mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen.


"Du bist nicht die Art Mädel, die ein Typ für eine schnelle Nummer mit nachhause nimmt. Du bist das Mädel, das er für immer behalten will."


Die beiden Protagonisten haben mir zusammen so gut gefallen, dass ich die meiste Zeit mit einem Grinsen vor dem Buch saß.
Chelsea ist ein liebevoller, etwas tollpatschiger Charakter, den man einfach mögen muss. Später im Buch beweist sie, wie stark sie ist und dass sie auch bereit ist, zu kämpfen. Damien, der Angry Artist, wie ihn Chelsea liebevoll nennt, ist einfach göttlich. Er hat einen so tollen Humor und ist sehr fürsorglich. Toll finde ich auch, dass die beiden ihre Gefühle deutlich und offen kommunizieren, sodass beide immer wissen, woran sie sind.
Auch Erotik spielt in dem Buch eine Rolle, was super zur Geschichte passt und auch einfach dazu gehört. 

Man hofft und bangt die ganze Zeit, dass die beiden ihr Happy-End bekommen, wodurch nie Langeweile aufkommt. In den letzten 150 Seiten wird das Ganze sehr tiefgründig. Man erfährt mehr über die Gründe von Damien, keine Beziehung mit Chelsea eingehen zu wollen und der Versuch von beiden, diese zu überwinden. Im letzten Teil des Buches entwickelt sich alles recht schnell. Es passieren viele Dinge auf einmal - im Gegensatz zum ersten Teil des Buches. Ich finde allerdings, dass das sehr gut zur Geschichte, der Beziehung und den Umständen gepasst hat, weshalb mich das nicht gestört hat.


"Das Schicksal hat dich für mich erschaffen"

Das Ende war sehr rührend und der Epilog hat die Geschichte perfekt abgerundet. 
Die Nebencharaktere und auch die beiden Hunde von Damien haben der Geschichte den letzten Schliff verpasst und für viele schöne, witzige und auch traurige Szenen gesorgt.

Fazit:
Das Buch ist eine reine Gefühlsachterbahn! Es kommen so viele Emotionen zusammen, die das Lesen zu einem ganz besonderem Erlebnis machen. Penelope Ward hat eine emotionale und humorvolle Geschichte mit viel Tiefgang geschaffen mit überraschenden Wendungen und großartigen Charakteren.

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.