Sonntag, 13. Mai 2018

Rezension zu "Fire & Frost - Vom Eis berührt" von Elly Blake



“Wer sich nicht selbst beherrschen kann, wird ganz schnell von anderen beherrscht. Merk dir das!" 
Inhalt:
Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Und Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter seiner eisigen Fassade verbirgt …

Cover:
Das Cover ist wunderschön! Ich liebe die Mischung aus dem Frost unten vom Cover und dem Feuer oben. Die Farben sind so schön kräftig und der Zeichenstil ist fantastisch.

Meine Meinung:

Ich habe eine Leseprobe von "Fire&Frost" gelesen, war direkt begeistert und musste es einfach haben.
Man wird anfangs mitten ins Geschehen geworfen und ich war direkt in der Geschichte drin.
Nachdem Ruby aus dem Gefängnis gerettet wird, wird sie in einer Abtei untergebracht. Bruder Thistle und Arcus lehren sie, mit ihrer Gabe umzugehen und ihr Feuer zu bändigen. Im ersten Teil des Buches geht es hauptsächlich um Rubys Ausbildung und um die Geschichte der Firebloods und Frostbloods. Es werden Mythen erzählt, wie sie entstanden sind und wie sie sich schließlich verfeindet haben. Im zweiten Teil (ab etwa der Hälfte des Buches) nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf. Es wird spannend, actionreich und auch ein wenig brutal. Die zweite Hälfte hat mir besser gefallen, die erste war mir stellenweise etwas zu langweilig. 

Die Protagonistin Ruby mochte ich richtig gerne. Sie ist stark und mutig, schlagfertig und lässt sich nicht unterkriegen. Passend zu ihrer Gabe ist sie sehr temperamentvoll und verliert auch schnell mal die Geduld. Ich konnte nicht alle ihre Handlungen und Taten nachvollziehen, aber an sich habe ich sie sehr gerne durch die Geschichte begleitet.
Arcus ist eine sehr geheimnisvolle Figur. Sein Charakter passt eigentlich perfekt zu seiner Gabe: Er verhält sich distanziert, verschließt sich vor anderen und versteckt seine Gefühle. Dennoch hat er mir gut gefallen, denn er hat etwas Anziehendes an sich.



„Deine Augen versengen mich. Ich wünschte ich wäre im Zorn nur halb so furchteinflößend wie du, mein kleines Feuerinferno.“

Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich sehr authentisch. Es ist keine Liebe auf den ersten Blick und die beiden haben Probleme, sich ihre Gefühle einzugestehen. Denn obwohl sie so verschieden sind, fühlen sie sich komplett zueinander hingezogen. Diese Entwicklungen zu verfolgen war sehr spannend.

Generell hat sich die Geschichte realistisch entwickelt. Es dauert, bis Ruby gut mit ihrer Gabe umgehen kann, obwohl sie viel Talent besitzt. Sie muss sich beweisen und entwickelt sich weiter. 

Das Finale war der Hammer! Es gibt keinen richtigen Cliffhänger, dennoch bleibt einiges offen, weshalb ich sehnsüchtig dem 2. Band entgegenfiebere.


"Ich zwang mich dazu, mich auf alles zu konzentrieren, was aus Licht geboren wurde: Liebe, Hoffnung, Heilung, Neuanfang und Vergebung. Ich dachte an das Leben, das ich führen wollte, statt an den Schmerz und die Schuld der Vergangenheit."

Der Schreibstil von Elly Blake war schön angenehm und flüssig zu lesen. Sie hat die Gaben der Frost- und Firebloods sehr lebendig beschrieben. Man konnte teilweise selbst die Hitze des Feuers und die Kälte des Frosts spüren.

Fazit:
Anfangs war "Fire&Frost" etwas schwach bis es dann so spannend wurde, dass ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte um Arcus und Ruby konnte mich überzeugen und ich bin mir sicher, dass der 2. Band noch etwas mehr bieten wird.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.