Freitag, 4. Mai 2018

Rezension zu "Kisses&Lies" von Julie Cross








"Jenseits dieser Mission werden er und ich uns nie im selben Umfeld bewegen. Niemals. Wir leben nicht in derselben Welt. Er weiß es noch nicht, aber er hasst alles an mir."

Inhalt:
If loving you is bad
I don’t want to be good

Eleanor Ames weiß fünf Dinge ganz sicher:
1. Ihr bester Freund Simon hat sich nicht selbst umgebracht, wie die Polizei behauptet.
2. An ihrer Elite-Schule ist etwas faul.
3. Um die Wahrheit herauszufinden, braucht sie die Hilfe ihres unerträglichen, aber leider unwiderstehlichen neuen Nachbarn Miles Beckett. Miles ist sexy, mysteriös, arrogant … und er stellt genau die richtigen Fragen.
4. Zwischen Miles und ihr knistert es bei jedem Blick und jeder Berührung, aber er darf nie erfahren, wer sie wirklich ist.
5. Miles sagt ihr nicht die Wahrheit über sich

(Quelle: Verlag)

Cover:
Eigentlich gefällt mir das Cover mit dem goldenen Schimmer sehr gut. Allerdings stört mich das Foto von dem Jungen, der sehr merkwürdig guckt.

Meine Meinung:

Ich hatte das Buch einige Male in der Buchhandlung in der Hand, bevor ich es dann schlussendlich mitgenommen habe. Der Klappentext hat mich total angesprochen. Die Geschichte klingt so spannend und das war sie auch.

Ellie hat eine sehr interessante, gefährliche und geheimnisvolle Hintergrundgeschichte und sie versucht, sich von ihrer Vergangenheit zu distanzieren um sich ein neues Leben aufzubauen. Ihr Charakter hat mir sehr gut gefallen. Sie ist klug, taff, furchtlos und manipulativ. Ausnahmsweise ist hier mal das Mädchen das "Bad-Girl". Sie hat aber auch eine weiche und liebevolle Seite und tut alles dafür, um ihre Liebsten zu beschützen. 
Deswegen versucht sie auch herauszufinden, was mit ihrem Freund Simon passiert ist. Denn er war ihr einziger Freund auf der Schule und man spürt den Schmerz des Verlustes, den sie fühlt, sehr deutlich.


"Ich bin es gewohnt, auf der kriminellen Seite zu stehen, wenn ich in die Privatsphäre anderer eindringe, ihre Schwächen herausfinde, wo sie verwundbar oder angreifbar sind. Aber ich lasse nie zu, dass sie meine Schwachstellen finden."

Dabei hilft ihr der neue Nachbar Miles, der das genaue Gegenteil von ihr darstellt. Ellie ist bereit, Risiken einzugehen und auch mal illegal zu handeln und Miles möchte alles nach Vorschrift erledigen. Trotzdem harmonieren die beiden sehr gut als Team, auch wenn es mal Schwierigkeiten gibt. Miles fand ich als Charakter sehr interessant, er ist geheimnisvoll und man weiß nicht so genau, was für ein Typ er ist und was er zu verbergen hat. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte, aber Ellie kann und darf sich ihm nicht komplett öffnen und auch Miles hat einige Geheimnisse, was das Ganze sehr spannend gemacht hat.


""Du bist unmöglich." Ich grinse ihn an. "Unmöglich oder unglaublich?" "Du bist auf mindestens hundert verschiedene Arten unmöglich.""

Auch die Nebenfiguren wie Harper (die Schwester von Ellie), ihr Freund Aiden und die Technikexpertin Connie, die einige Male ausgeholfen hat, haben mir sehr gefallen.

Die Story um den Tod von Simon ist extrem mysteriös. Man rätselt die ganze Zeit mit, was passiert sein könnte. Die Nebenfiguren sind allesamt recht undurchschaubar und jeder hätte eine Rolle darin spielen können. Das Finale war dann sehr überwältigend und hat mich sprachlos zurückgelassen. 
An manchen Stellen war die Geschichte allerdings etwas unrealistisch und übertrieben. 

Der Schreibstil lässt sich schön flüssig lesen. Was mich leider etwas gestört hat, waren die extrem dünnen Seiten. Dadurch ist es mir öfters mal passiert, dass ich eine Seite zu viel umgeblättert habe, was den Lesefluss etwas gestört hat.

Fazit:

"Kisses&Lies" ist mal ein anderes New-Adult Buch. Hier wird eine Liebesgeschichte mit der Aufklärung eines Mordes gepaart, was mich sehr fesseln konnte. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen und freue mich auf den nächsten Band!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.