Dienstag, 12. Juni 2018

Rezension zu "Love Curse - Lieben verboten" von Rebecca Sky



"Es ist deine Gabe. 
Es ist mein Fluch. 
Deine Berührung bringt Liebe hervor. 
Meine Berührung stiehlt."

Die 16-jährige Rachel ist eine Liebesgöttin, eine Nachfahrin des Liebesgottes Eros. Mit einem Kuss kann sie einen Jungen dazu bringen, sich in sie zu verlieben. Von dem Moment an ist der Junge verwandelt, gehorcht ihr bedingungslos und tut alles für sie, um sie glücklich zu machen. Um ihre Gabe richtig nutzen zu können, muss sie eine Ausbildungsschule für Liebesgöttinnen in New York besuchen. Dort wird den Schülerinnen Ausbildungspartnerinnen (kurz A.P.) zugeteilt und nur mit denen dürfen sie befreundet sein. Rachels A.P. ist Marissa, die das genaue Gegenteil von Rachel darstellt. Marissa setzt ihre Gabe gerne häufig ein und hat schon einige Jungen verwandelt. Rachel will von alldem eigentlich gar nichts wissen. Sie wünscht sich ein normales Leben und möchte am liebsten als Sozialarbeiterin arbeiten, doch für Liebesgöttinnen gibt es andere Pläne. Zudem möchte sie ihre Gabe nicht einsetzen, weil sie lieber "wahre Liebe" erfahren möchte anstatt sie zu erzwingen.

Eines Tages verwandelt Marissa auf dem Weg zur Schule einen Jungen - den angehenden Polizisten Ben, der sich mit einem Beamten im Park treffen wollte. Das Verschwinden von Ben fällt auf und die Polizei beginnt, gegen die Mädchen zu ermitteln. Marissa und Rachel sind gezwungen zu flüchten, nehmen Ben mit sich und treffen unterwegs auf weitere Unterstützung. Außerdem verliebt sich Rachel in Ben und wünscht sich aus tiefstem Herzen, dass auch er sich aus freien Stücken in sie verliebt..
Es gibt also zwei Handlungsstänge: einmal die actionreiche und spannende Flucht vor ihren Verfolgern und die berührende Liebesgeschichte zwischen Ben und Rachel. 


"Niemand will ein Spielzeug, das einem blind hinterherläuft. Sie wollen jemanden, der ihre schlimmsten Eigenschaften sieht und sie trotzdem liebt."

Die Protagonistin Rachel war mir sehr sympathisch. Die Geschichte ist aus ihrer Ich-Perspektive geschrieben, weshalb man sehr viel von ihren Gedanken und Gefühlen, und vor allem auch von ihrer Meinung zu ihrer Gabe erfährt. Dass sie die Gabe der Liebesgöttinnen anzweifelt und hinterfragt finde ich sehr gut, das macht sie zu einem besonderen und vernünftigen Charakter. Auch in der Schule lässt sie sich nichts sagen und weigert sich, ihre Gabe zu benutzen.
Im Kontrast dazu haben wir Marissa, die es genießt, ihre Gabe einzusetzen und nicht verstehen kann, warum Rachel dies nicht tun möchte. Leider wurde ich mit Marissa überhaupt nicht warm und ich konnte ihre Freundschaft mit Rachel nicht wirklich nachvollziehen. Marissa behandelt sie schrecklich und Rachel lässt sich dies gefallen. 
Ben hingegen war mir sehr sympathisch. Er lässt sich von den Mädchen nicht einschüchtern und scheut nicht davor zurück, ihnen auch mal seine Meinung zu sagen. Er ist sehr aufmerksam und merkt immer direkt, wenn Rachel etwas bedrückt. Ich kann verstehen, warum Rachel sich in ihn verliebt hat.

Erklärungen zu der Gabe der Liebesgöttinnen und wie sie entstanden sind, sind schön in die Geschichte eingeflochten und für den Leser nachvollziehbar.

Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen. Die Geschichte hat mich mit der Mischung aus griechischer Mythologie, der spannenden Verfolgungsjagd und der berührenden Liebesgeschichte total in ihren Bann gezogen. Die Spannung baut sich sehr früh auf und steigert sich bis zum Schluss immer mehr bis sie in einem tollen Finale endet. Nur einen Kritikpunkt habe ich für das Ende: Es gibt einen Cliffhänger. Ich war der Meinung, dass "Love Curse - Lieben verboten" ein Einzelband wäre, weshalb mich das offene Ende sehr überrascht hat. Eine abgeschlossene Geschichte wäre durchaus möglich gewesen, nichtsdestotrotz freue ich mich auf einen 2. Band.


"Letzten Endes wollen wir doch alle dasselbe. Liebe."

Fazit:
"Love Curse - Lieben verboten" hat sehr viel zu bieten. Neben Spannung und Action gibt es eine süße Liebesgeschichte und interessante Hintergründe zur griechischen Mythologie. Dass ich das Buch an einem Tag gelesen habe, sagt schon sehr viel. Ich kann euch nur empfehlen, das Buch zu lesen!




Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Heyne Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.