Dienstag, 6. März 2018

Rezension zu "Before you go - Jeder letzte Tag mit dir" von Clare Swatman


Leseprobe Kaufen

"Mein Herz ist übervoll vor Glück, und mein letzter Gedanke, bevor ich in den Schlaf gleite, gilt der Hoffnung, dass ich noch einen weiteren Tag mit Ed geschenkt bekomme. Nur noch einen Tag."

Inhalt:
Diese Geschichte beginnt mit einem Ende, aber dieses Ende ist erst der Anfang ...

Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch im Laufe der Jahre ist ihre Beziehung ins Wanken geraten. Nach einer ihrer häufigen Auseinandersetzungen geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht mehr gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch am Leben ist und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall unaufhaltsam näher rückt … (Quelle: amazon)



Cover:
Das Cover ist wunderschön. Ein absolute Hingucker ist der Perlmutt-Schimmer des Buches. Die roten Ballons formen ein Herz und daran hängt ein Mensch, was sehr gut zum Inhalt des Buches passt.

Meine Meinung:

Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem Zoe zu der Trauerfeier für Ed geht.  Zudem wird von dem Todestag von Ed erzählt und wie sehr Zoe es bereut, ihn an diesem Tag nicht besser behandelt zu haben. Schon diese ersten Seiten haben mich zu Tränen gerührt, denn die Trauer und die Reue von Zoe ist deutlich spürbar. Nach der Trauerzeremonie gibt es einen Zeitsprung von knapp einem Monat. An dem Tag geht sie in den Garten und stürzt, wobei sie sich den Kopf anschlägt. Später erwacht sie 20 Jahre früher in der Vergangenheit.
Von da an erlebt sie einzelne Tage aus ihrer Vergangenheit noch einmal, die wichtig für ihre Beziehung mit Ed waren. 
Das Ganze beginnt mit dem Tag, an dem die beiden sich zum ersten Mal sahen und jedes Kapitel stellt einen anderen Tag dar. Die Zeitsprünge sind immer unterschiedlich groß, mal sind es nur ein paar Monate, manchmal sind es sogar Jahre. 
Diese Aufmachung ist sehr spannend, da man immer wissen möchte, welcher Tag als nächstes kommt, was an diesem passiert und warum er wichtig ist. Meistens gibt es noch einen Rückblick dazu, was in der eigentlichen Vergangenheit an diesem Tag passiert ist und so wird es deutlicher, was Zoe an dem Tag verändert hat. Zoe hat stets ihr Ziel vor Augen: die Beziehung zu verbessern um so ihren geliebten Ed zu retten.

Zoe gibt sich immer Mühe, Dinge ins Positive zu verändern und verbringt daher viele, schöne und auch harmonische Tage mit Ed. Sie führt ernste und ehrliche Gespräche mit ihm, erlebt viele lustige, schöne und auch traurige Momente noch einmal oder von Neuem. Man merkt die ganze Zeit über, wie sehr sie die dazugewonnene Zeit mit ihm genießt und wie sehr sie ihn liebt. Mir ist Zoe sehr sympathisch und ich kann ihre Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ed mag ich ebenfalls sehr gerne, er ist sehr rücksichts- und liebevoll. 


"Ich liebe dich, Ed. Versprich mir, dass du mich nie verlässt. Versprich mir, dass du nicht stirbst."

"Du bist derjenige, der mich zur Ruhe bringt, wenn alles im Chaos versinkt und du bist derjenige, der mir zeigt, was Spaß ist, wenn ich traurig bin."

Man erfährt im Laufe des Buches sehr viel über ihre Beziehung und sie ist nicht immer harmonisch. Gerade die letzten ~150 Seiten sind eher negativ geprägt, da ihre Ehe kriselt und es einige Auseinandersetzungen und Probleme zu bewältigen gibt. Ich hätte mir am Ende mehr schöne Momente der beiden gewünscht, denn die Stimmung war schon sehr bedrückend und teilweise habe ich mich gefragt, warum die beiden überhaupt noch zusammen bleiben. Allerdings ist das auch ein sehr schöner Aspekt, denn sie haben sich nie aufgegeben und immer weiter gekämpft, auch wenn es nicht leicht war. Von dieser Einstellung sollte sich jeder eine Scheibe abschneiden.

"Es gibt niemand Besseres, Zoe. Das Beste warst immer nur du. Immer."

Die Geschichte ist insgesamt sehr emotional und hat mich sehr mitgenommen. Sie sagt einem, dass man auch mal über seinen eigenen Schatten springen sollte, um seine Beziehung aufrecht zu erhalten und nicht alles für selbstverständlich halten sollte. Mich hat das Buch sehr zum Nachdenken gebracht, denn was würde man selbst an seinem Leben oder seiner Beziehung ändern, wenn man die Chance dazu hätte?

Fazit:

Eine sehr schöne Liebesgeschichte der besonderen Art, die mich nicht nur einmal zu Tränen gerührt hat und zum Nachdenken anregt. Zum Schluss hätte ich mir weniger Streitereien und mehr Harmonie gewünscht, aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Insgesamt auf jeden Fall lesenswert.

Vielen lieben Dank an den blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.