Donnerstag, 18. Oktober 2018

Rezension zu "throne of truth" von Pepper Winters

Titel: throne of truth
Autorin: Pepper Winters
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 31. August 2018
Preis: 12,90€ (broschiert)
Seitenzahl: 448 Seiten
Genre: New Adult
Reihe: 2/2

Achtung, es handelt sich um einen zweiten Teil. Die Rezension enthält Spoiler zum ersten Teil "Crown of Lies"!

Klappentext:
Zwei Jahre 
seit Penn Everett sich auf die Suche nach einer Fremden machte, an die er in einer schicksalhaften Nacht sein Herz verlor.
Zwei Tage
seit er den Lügen, die sein Überleben sicherten, abgeschworen und sich entschieden hat, ihr die Wahrheit zu sagen. Doch es ist zu spät.
Zwei Stunden
sie zu finden und zu retten, während sie noch immer an seine Lügen glaubt. 
Zwei Minuten
Um den Hass aus ihren Augen zu vertreiben und sie in seine Seele und sein Herz schauen zu lassen. Egal, wie sehr es schmerzt. 
Zwei Sekunden
bis sie begreift, wer er wirklich ist. 
Zwei Atemzüge
um aus der Tür zu stürmen.
Zwei Herzschläge
und alles ist vorbei ...

Meine Meinung:
Der erste Band endet mit einem fiesen Cliffhänger und der zweite schließt direkt daran an. Elle wird von Greg entführt und erpresst.
Die ersten 150 Seiten des Buches sind wahnsinnig spannend und bedrückend mit vielen unangenehmen Szenen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Pepper Winters Schreibstil ist unglaublich fesselnd und zieht den Leser in seinen Bann. 
Leider nimmt das Buch dann ziemlich an Spannung ab. Penn muss ins Gefängnis und die nächsten 350 Seiten geht es nur darum, wie man ihn dort wieder raus bekommt. Die Charakterentwicklung beider Figuren lässt zu wünschen übrig. Penn entwickelt sich so gut wie gar nicht und bleibt der besitzergreifende Macho. Allerdings wirkt er in "throne of truth" nicht mehr so geheimnisvoll und faszinierend wie in "crown of lies" sondern eher langweilig.. 
Außerdem fehlen hier schöne Nebenszenen. Das Hauptthema ist der Gefängnisaufenthalt, darüber hinaus gibt es eigentlich keine Handlung. Der erste Band ist voller schöner Szenen, besonders mit der Katze Salbei. Man bekommt sehr viel von Elles Arbeit als CEO mit. In diesem Band leider gar nicht..
Gut gefallen hat mir, dass diesmal aus beiden Perspektiven erzählt wird, so hat man auch einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Penn erhalten. Zudem entwickelt sich die Beziehung in eine positive und gesunde Richtung, was ich auch sehr gut fand. Und auch dass man Larry besser kennen gelernt hat, hat mir gefallen.

Am Ende gab es noch eine Portion Drama, was ich unnötig fand. Der Epilog war aber schön. 

Fazit:
"Throne of truth" kann mit dem guten ersten Band leider nicht mithalten. Die Handlung war einfach nicht spannend genug. Dennoch wollte ich wissen, wie es endet. Die Geschichte hatte viel Potential, was leider nicht ganz genutzt wurde. Der Schreibstil von Pepper Winters ist aber einfach großartig, weshalb ich auf jeden Fall mehr von ihr lesen möchte! 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.